Vortragsabend

Der Unterricht in der Oberstufe an Waldorfschulen als Salutogenese

Vortragsabend mit Dr. Michaela Glöckler

Donnerstag, 11.09.2014

20 Uhr im Aula-Foyer

Elternhaus und Schule – vor allem aber die Jugendlichen selber stehen in der Oberstufenzeit vor besonderen Herausforderungen. Da die Waldorfpädagogik nicht nur Wissen und Fähigkeiten vermitteln möchte, sondern auch den Anspruch hat, gesundheitsfördernd zu wirken, möchte sie hier insbesondere ein guter Partner sein für die Entwicklungskrisen und Chancen der Schüler in dieser Zeit. Es nehmen hier einerseits Leistungsdruck und familiäre so wie gesellschaftliche Erwartungen zu. Andererseits ist es auch gerade diese Zeit, in der das Fundament für die Selbstfindung des jungen Menschen gelegt wird. Diese wiederum bestimmt dann in hohem Mass die seelische und geistige Gesundheit im weiteren Leben. Der Vortag möchte dazu Mittel und Perspektiven aus der Gesundheits- und Salutogenese-Forschung aufzeigen.

 

Dr. med. Michaela Glöckler, geb. 1946 in Stuttgart

Studium der Medizin in Tübingen und Marburg. Weiterbildung zur Kinderärztin am Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke und an der Universitäts-Kinderklinik in Bochum. Bis 1988 Mitarbeit in der Kinderambulanz am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, schulärztliche Tätigkeit in der Rudolf-Steiner-Schule in Witten.

Seit 1988 Leitung der Medizinischen Sektion am Goetheanum.

 

Eintritt frei - Spenden erbeten