Benefiz-Theateraufführung

Das Bonner Schauspiel „ensemble déjà-vu“ spielt am Samstag, den 22.11. um 20 Uhr im Kleinen Saal für uns und unsere Schule.

Sie laden ein zu einer Benefiz-Aufführung ihrer derzeitigen Produktion

„Herbstsonate“ von Ingmar Bergman zugunsten des aktuell auf Hochtouren laufenden „Schulkaufs“.

Die Premiere dieses Kammerspiels, das besonders lebt von der Nähe zum Publikum, feierten sie erfolgreich am 2. Oktober in der Bonner Brotfabrik. Für Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene.


Der Eintritt ist frei, nach der Aufführung wird gesammelt und der Ertrag des Abends komplett der Schule zur Verfügung gestellt.

Das Stück:

Ein Pfarrhaus auf dem Lande. Die gefeierte Konzert-pianistin Charlotte Andergast trifft nach langjähriger Trennung ihre Tochter Eva, eine verhärmte Pfarrersfrau. Charlotte bemüht sich um die Versöhnung mit ihrer Tochter. Doch nach anfänglicher Freude über das Wiedersehen brechen die alten Spannungen wieder auf. Der schmerzvolle Versuch der beiden Frauen, die Vergangenheit zu begreifen, schlägt um in Aggression und Hass.


Das "ensemble déjà-vu" präsentiert ein psychologisch packendes Stück um die qualvolle Begegnung von Mutter und Tochter, von mondäner Künstlerinnenexistenz und weltabgeschiedenem Landleben, von uner-füllter Sehnsucht und tiefer Verzweiflung. Sehnsucht und Verzweiflung gründen nicht zuletzt in der bitteren Erkenntnis, dass von Gott keine Hilfe zu erwarten ist.


Geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahre


Die Rollen und ihre Darsteller:

Charlotte: Gudrun Haupt

Eva: Sabine Quiske

Viktor: Steffen Fischer

Bearbeitung und Regie: Achim Haag


Das Ensemble:

2014 gründen die Schauspieler Steffen Fischer, Gudrun Haupt und Sabine Quiske gemeinsam mit dem Dramaturgen und Regisseur Achim Haag das „ensemble déjà-vu“.

Die Mitglieder blicken zurück auf langjährige Erfahrungen in der freien Theaterszene von Bonn und Hamburg.