Klassenspiel

Bonner Waldorfschüler entführen in die Zirkuswelt der

Katharina Knie

ein Seiltänzerstück frei nach Carl Zuckmayer

Bonn, 11. - 13. März 2016

 

In einem kleinen Städtchen der 20er Jahre gastiert der von den Auswirkungen der Inflation geplagte Wanderzirkus Knie. Seiltänzer Karl Knie bestreitet nicht nur die Hauptattraktion des Programms sondern ist der Zirkustruppe auch ein strenger aber gütiger Patron. Doch eine Artistin wirbelt gehörig Staub auf in Knies bislang recht überschaubarer Zirkuswelt: Seine Tochter Katharina stiehlt einem Bauern erst den Hafer, dann das Herz und steht am Ende vor der Entscheidung: Fortsetzung des Wanderlebens in der verschworenen Zirkusgemeinschaft oder ein bodenständiges Dasein an der Seite des Bauern Rothacker? Katharinas Entscheidung stellt die alte Zirkusdynastie schließlich vor die Überlebensfrage.

 

Carl Zuckmayer (1896–1977) versteht sich meisterlich auf lebensnahe Dialogführung, überzeugende Milieubeschreibung und präzise Figurenzeichnung. Auf die Wahrheit des Menschenbildes kam es ihm in all seinen Stücken an. Und da ist gerade in diesem Zirkusdrama, diesem gemütlich-traurig-lächelnden Bühnenroman, nun das ehrenfeste, goldene Artistenherz so stark, die Milieubeschreibung so zauberhaft und die Atmosphäre so dicht, dass sich das Publikum mal lachend, mal weinend, dann wieder bangend und hoffend der Zirkustruppe auf der Bühne anschließen wird. Eines kleinen Abschiedsschmerzes, wenn die Zirkustruppe am Ende die Bühne verlässt, wird sich niemand erwehren können.

 

Es spielen über 35 engagierte Amateurdarsteller der 8. Klasse der Freien Waldorfschule Bonn, die sich in wochenlanger Vorbereitung mit Freud und Leid dem Schauspielern gewidmet haben und sich nun auf zahlreiches Publikum freuen.

 

Die Aufführung – wann und wo

Das bunte Stück dauert rund zwei Stunden und ist für alle Altersstufen geeignet.

 

Es wird Freitag und Samstag, 11. und 12. März, jeweils um 19.30 Uhr sowie Sonntag, 13. März um 17:00 Uhr in der Freien Waldorfschule Bonn-Tannenbusch, Stettiner Straße 21, aufgeführt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Infos unter www.fwsbonn.de. Die FWS erreicht man mit Bus und Bahn mit den Linien 602 bis Stolpstraße oder 601 sowie 16/63 bis Tannenbusch-Süd.