Turandot - Klassenspiel der 8. Klassen

Rückblick

Turandot ist unter der Haube...

… nachdem Prinz Kalaf die Rätsel der unerbittlichen chinesischen Kaiserstochter zu lösen vermochte und auch sonst alle Hindernisse aus dem Weg geräumt werden konnten.

 

Die Schülerinnen und Schüler der beiden achten Klassen nebst Eltern, Klassenlehrern, Spielleiterin und allen Mitwirkenden blicken auf eine aufregende Klassenspielzeit zurück, die sie mit Friedrich von Schiller ins 'Reich der Mitte' führte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Zuschauerinnen und Zuschauern, die am vergangenen Wochenende den Weg in die Aula gefunden und reichlich Applaus gespendet haben.

 

Gedankt sei auch noch einmal allen, die mit Theater-Knowhow, handwerklichem Geschick, Zeit, Mühe und Herzblut zum Gelingen des Großprojektes 'Turandot' beigetragen haben.

 

Es war ohne Frage enorm viel Arbeit.

Aber auch das wussten bereits die alten Chinesen:

Wenn du eine Stunde glücklich sein willst, schlafe.

Wenn du einen Tag lang glücklich sein willst, geh fischen.

Wenn du ein Jahr lang glücklich sein willst, habe ein Vermögen.

Wenn du ein Leben lang glücklich sein willst, liebe deine Arbeit.

(Chinesisches Sprichwort)

 

Viele Grüße aus den Achten Klassen

Die 48 Schülerinnen und Schüler unserer beiden achten Klassen zeigen 'Turandot', frei nach dem tragikkomischen chinesischen Theatermärchen in der Bühnenfassung von Friedrich von Schiller. Für den festlichen musikalischen Rahmen sorgt das Klassenorchester, verstärkt durch Mitschülerinnen und -schüler der Oberstufe mit der glanzvollen Arie 'Nessun Dorma' aus der gleichnamigen Oper von Giacomo Puccini.

Turandot - Klassenspiel der 8. Klassen

Zentrale Themen des Stückes sind das Ringen um Freiheit, Würde, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung. Turandot gibt dabei den Bewerbern um ihre Hand Rätsel auf und lässt sie – um ihre Freiheit zu sichern - töten, falls sie die Antwort nicht kennen. Doch dann verliebt die Prinzessin sich in einen ihrer Freier....

 

Zu den öffentlichen Aufführungen, die mit prachtvollen Kulissen ins Reich der Mitte entführen, laden die Achtklässlerinnen und Achtklässler mit ihren Klassenlehrern Frau Schneider und Herrn Hellmich, Regisseurin Ursula Braun und den Eltern ganz herzlich ein.

 

Besonders diesmal: Es wird in vier Besetzungen gespielt, jede Besetzung ist nur einmal auf der Bühne zu sehen. Ein mehrmaliger Besuch der Inszenierungen lohnt sich daher ganz besonders!

 

Der Eintritt ist wie immer frei.

Spenden sind – auch wie immer – willkommen.

 

Termine:

Freitag, 10. März 2017 um 19.30 Uhr

Samstag, 11. März 2017 um 10.30 Uhr und um 19.30 Uhr

Sonntag, 12. März 2017 um 17 Uhr