100 Bäume für Waldorf 100

Baumpflanzaktion für das Stadtklima

Es begann mit einem Aufruf der Klima AG im November 2018:

Die Klima AG der Freien Waldorfschule Bonn hatte sich überlegt, dass sie anlässlich von 100 Jahren Waldorfschule für das Stadtklima in Bonn 100 Bäume pflanzen (lassen) möchte. Dafür sollten Baumspenderurkunden im Wert von 25 Euro verkauft werden. Die Baumspender würden frühzeitig über Ort und Tag der Pflanzung informiert und herzlich eingeladen ihren Baum selbst zu pflanzen.

 

Ende Oktober/Anfang November 2019 hieß es dann: Das Ziel, 100 Baumspenderurkunden bis zum Herbst zu verkaufen, wurde mit 120 Urkunden erreicht und sogar übertroffen!

 

Der ursprüngliche Plan, 100 Bäume zu pflanzen, hatte sich in der Zwischenzeit allerdings geändert, denn die Stadt Bonn und das Forstamt rieten dazu, anstelle von kleinen Setzlingen lieber große Bäume zu pflanzen, um die Überlebenschance für die Bäume zu erhöhen. Grund: Die Stadtbäume leiden unter der Klimaerwärmung. Trotz des vielen Regens in diesem Jahr ist der Boden durch die Hitze und Trockenheit des Vorjahres immer noch zu trocken. Viele typische Stadtbäume kommen, neben der hohen Schadstoffbelastung, mit der Trockenheit und Hitze nicht zurecht. Schädlinge, die sich in diesen klimatischen Verhältnissen gut vermehren, machen den Bäumen zusätzlich zu schaffen – unsere Wälder, vor allem die Nadelbäume, sterben großflächig ab. Für junge Bäume oder gar Setzlinge ist das Risiko ungleich höher.

 

Anstelle von vielen kleinen Bäumen werden nun also zwei sehr große Bäume, nämlich ein Walnussbaum und ein Amberbaum, auf dem Schulgelände gepflanzt.

 

Pflanzung am 13. November 2019

Am Mittwoch werden endlich die beiden ersehnten großen Bäume auf dem Grundstück der Freien Waldorfschule Bonn gepflanzt. Die Bäume werden am Mittwochmorgen zwischen 9.00 und 9:30 Uhr angeliefert. Alle Baumspender wurden über die Pflanzung per Mail informiert und persönlich eingeladen der Pflanzung beizuwohnen!