Mitteilung der Schulleitung 16.3.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

heute haben Sonder-Konferenzen zur aktuellen Situation unter den Lehrern und Bediensteten stattgefunden. Hier erhalten Sie die für Sie/Euch wichtigen Informationen aus diesen Besprechungen. Vorweg: Es ist sehr wichtig, dass alle Eltern und Schüler*innen in den kommenden Wochen mindestens einmal täglich ihr E-Mail-Postfach überprüfen.

 

Betreuung:

Heute Nachmittag hat eine Abfrage zu der angebotenen Not-Betreuung begonnen. Es betrifft Kinder, deren Eltern/Erziehungsberechtigte in sogenannten „Schlüsselfunktionen“ arbeiten. Hierzu zählen dem Ministerium zufolge insbesondere Eltern, die im Gesundheitssektor arbeiten, in der Pflege, der Kinder- und Jugendhilfe, bei Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten, der öffentlichen Infrastruktur, der Lebensmittel-Versorgung und zentralen Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

 

Alle anderen Familien müssen ihre Kinder ab sofort zu Hause betreuen. Sie haben Tipps hierzu in der letzten Mitteilung erhalten. Zu betonen ist noch, dass privat organisierte Betreuungsgruppen so klein wie möglich sein sollten und auf keinen Fall mehr als 5 Personen beinhalten dürfen.

 

Anstehende Veranstaltungen:

Das Klassenspiel kann in dieser Woche nicht stattfinden und wird verschoben.

Das Landwirtschaftspraktikum der Klasse 9, welches unmittelbar nach Ostern anstünde, wird abgesagt.

Die Kunst-Fahrt der 12. Klasse wird vorläufig noch nicht abgesagt, da die Storno-Konditionen innerhalb der nächsten 2 Wochen noch gleichbleibend sind.

 

Selbst-Lernen in den kommenden Wochen:

Alle Schüler*innen sind verpflichtet, selbständig die Aufgaben, die sie von Lehrer*innen übermittelt bekommen, zu erledigen. Die Eltern sind angehalten, ihre Kinder darin zu unterstützen und (abhängig von der Altersstufe der Kinder) die Bearbeitung der Aufgaben zu kontrollieren. Die Schüler*innen werden individuell von ihren Lehrer*innen kontaktiert und mit Aufgaben versorgt. Das betrifft selbstverständlich nur solche Fächer, in denen dies möglich ist.

Der Lernstoff der nächsten Wochen kann nach Wiederaufnahme des Unterrichts nach einer angemessenen Wiederholungsphase von den Lehrkräften zum Zweck der Leistungsmessung abgefragt/getestet werden.

In den nächsten Tagen werden verschiedene Möglichkeiten der Form des Online-Unterrichts, entsprechenden Plattformen oder Apps ermittelt oder überprüft. Weitere Informationen hierzu folgen. Außerdem ist nun die Zeit, Versäumtes nachzuholen und Fertigkeiten wie Lesen zu üben, oder Vokabeln zu wiederholen, was jedes Kind und jede(r) Jugendliche individuell oder mit Empfehlung der Lehrer eigenverantwortlich tun kann.

Zu der Durchführung der zentralen Prüfungen (Abitur und ZAP) gibt es derzeit noch keine neuen Informationen. Stand ist, dass die Termine eingehalten werden sollen.

 

Zur Materialausgabe am morgigen Dienstag (17.3.2020) von 10 -12 Uhr (Klassen 7/8 zwischen 9 und 10 Uhr) haben Sie bereits eine E-Mail erhalten. Schüler*innen oder Eltern können in diesen Zeiträumen das Arbeitsmaterial aus den Klassen holen und Lehrer*innen können Kopien etc. ausgeben. Es werden einige Lehrkräfte anwesend sein, die die Klassenräume aufschließen und Material ausgeben können.

 

Wenn Sie Fragen zu diesen Themen haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an ihre Klassen- oder Fachlehrer. Sollten Sie nicht sicher sein, wer für Ihre Frage zuständig ist, schreiben Sie an die Schulleitung: sl(at)fws-bonn(Punkt)de

 

 

Allgemeine Empfehlungen:

Die Schließung der Schulen und weitere Maßnahmen, die in diesen Tagen von der Regierung angeordnet werden, dienen dazu, die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und damit einen Kollaps des Gesundheitssystems zu vermeiden. Unser oberstes Ziel muss zurzeit daher sein, auch im Privaten besonnen zu handeln. Wenn nun Jugendliche sich in Gruppen versammeln und die „Corona-Ferien“ feiern, ist keinem geholfen. Bitte zeigen Sie alle Vernunft, damit diese Krise sich nicht weiter ausweitet und wir so bald wie möglich wieder Schulen öffnen und Veranstaltungen durchführen können.

Gleichzeitig gibt es derzeit die Schwierigkeit der „Fake News“, die sich unter Jugendlichen schnell verbreiten. Unser Tipp ist daher, sich und seine Kinder über seriöse Quellen zu informieren (z.B. WDR2-Radio zu hören), um der Verunsicherung entgegen zu wirken.

 

Es bleibt uns zu wünschen, dass wir alle möglichst unbeschadet und mit Besonnenheit durch diese für uns alle herausfordernde Zeit kommen und uns baldmöglichst unter verbesserten Umständen wiedersehen können.

 

Mit herzlichen Grüßen,

 

Diemut Janke und Jenny Olmos