Mitteilung der Schulleitung 24.11.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

heute schreiben wir Ihnen, um über den Stand der Dinge bezüglich einiger Aspekte der

Digitalisierung und des Distanzunterrichts zu berichten.

Die bereits angekündigte Anwendung Logineo, welche das Land unter Beachtung der

Datenschutzrichtlinien bereitgestellt hat, wurde bereits vor den Herbstferien eingerichtet und es gab derzeit auch eine erste Einweisung des Kollegiums zu Verwendungsmöglichkeiten und notwendigen Schritten vor der Verwendung der Plattform. In den darauffolgenden Wochen wurden die „Räume“ für die Lehrer*innen eingerichtet sowie nach und nach die Schülerzugänge angelegt.

Hauptamtliche Administratorin ist hierbei Frau Miron, der wir an dieser Stelle unseren großen Dank aussprechen wollen! Inzwischen sind bereits alle Oberstufenklassen und -kurse in der Lage, sich einzuloggen.

Die weitere Schulung der Lehrkräfte findet nächste Woche statt und in der Folge können die Lehrer*innen, die Logineo benutzen, auch ihre Schüler*innen in die Gebiete einweisen, die nicht selbsterklärend sind. Zudem ist eine AG zu Themen aus dem Bereich der Mediennutzung in Planung.

 

Auch die Ausstattung der Schule mit neuen Laptops ist bereits in großen Teilen erfolgt. Lehrer*innen erhalten bei Bedarf dienstliche Geräte, mit denen sie den Erfordernissen des digitalen Unterrichtens gerecht werden können.

Die Abfrage unter Schülerinnen und Schülern nach dem Bedarf an Leihgeräten ist ebenfalls weitestgehend abgeschlossen, sodass davon ausgegangen werden kann, dass alle Schüler*innen in Zukunft zu Hause die Möglichkeit haben, die Anforderungen eines möglichen Distanzunterrichts auch in technischer Hinsicht meistern zu können. Bereits heute morgen ist ein Teil der Laptops geliefert worden.

 

In der Schule wird weiterhin daran gearbeitet, die Ausstattung der meisten Räume mit stabilem WLAN zu gewährleisten.

 

Der vor einigen Wochen schon eingetretene (teilweise) Distanzunterricht zweier Kolleginnen wird ab dieser Woche ergänzt durch assistierende Lehrkräfte, die in einer besonderen Form des „Team Teaching“ für die betroffenen Klassen möglichst viel Präsenzunterricht anbieten. Die entsprechenden Klassen erhalten hierzu zu gegebener Zeit gesondert Informationen.

 

Da noch völlig offen ist, welche Änderungen für die Schulen in NRW morgen von der Regierung beschlossen werden, kann die detaillierte Planung der kommenden Wochen - insofern nötig - erst ab morgen erfolgen. Sollte ein sogenannter „Wechselunterricht“ angewiesen werden, wird ein bereits einberufener Arbeitskreis sich um die Organisation der veränderten Unterrichtssituation kümmern. Hierzu hat es schon verschiedene vorbereitende Konferenzen gegeben.

 

Nun wünschen wir uns von Herzen, dass wir alle gemeinsam daran mit gestalten, die vor uns liegende Adventszeit wie in jedem Jahr als Raum für Besinnung, Besonnenheit und friedvolle Begegnungen erleben zu können!

 

Herzliche Grüße,

Diemute Janke und Jenny Olmos