Mitteilung der Schulleitung 12.05.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wir freuen uns, mitteilen zu können, dass ab kommenden Montag, den 17.5.2021 der Wechselunterricht für alle Klassen wieder erlaubt ist. Da die Organisation in den einzelnen Klassen sehr unterschiedlich ist, werden die Elternhäuser jeweils Nachricht dazu von ihren Klassenlehrer*innen bzw. -betreuer*innen bekommen.

Wichtig ist, dass Schülerinnen und Schüler nur zur Schule kommen dürfen, wenn sie sich zweimal pro Woche testen (lassen). Wir sind als Schule verpflichtet,  Schüler*innen der Schule zu verweisen, wenn diese Testungen

verweigert werden.

 

Von der Testpflicht befreit sind jedoch zwei Personengruppen: solche, die nach einer Covid-19-Erkrankung genesen sind, die mindestens 28 und höchstens 6 Monate her ist, und solche, die vollständig geimpft sind und bei denen die zweite Impfung mindestens zwei Wochen her ist.

 

Es gibt für die Testpflicht, wie angekündigt, zwei Möglichkeiten:

 

1) Schülerinnen und Schüler können zum einen ein negatives Testergebnis eines offiziellen, personalisierten „Bürgertests“ vorzeigen, welches bis zu 48 Stunden alt sein darf. Man kann solche Schnelltests an vielerlei Teststellen oder auch Apotheken, meist auch kurzfristig mit wenig Aufwand durchführen. Wählen Sie diese Form der Testung, bringen/geben Sie bitte den entsprechenden Nachweis ab Montag mit zur Schule. Ein privater Selbsttest ist nicht ausreichend, da dieser nicht eindeutig Personen zugeordnet ist.

 

2) Zum anderen bieten wir als Schule zwei Selbsttests pro Woche für alle Schüler*innen an, die wir im Klassenverband durchführen. Dieses Verfahren hat in den vergangenen Wochen schon für die Abschlussklassen stattgefunden. Die Testungen in der Schule finden morgens zu Unterrichtsbeginn für alle Schüler*innen statt, die keinen negativen Befund eines Bürgertests vorlegen.

 

Es gibt nun zwei unterschiedliche Testverfahren, die bei uns zur Anwendung kommen:

In den Klassenstufen 6 bis 13 werden die Schnelltests "Clinitest" von Siemens verwendet. Bei den Tests bewegt man ein Wattestäbchen für einige Sekunden etwa 2 cm tief in seiner Nase. Genauere Informationen finden Sie hier: https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

 

Für den Fall eines positiven Testergebnisses in den Klassen 6-13 muss der jeweilige Schüler/die jeweilige Schülerin den Klassenraum verlassen und sich baldmöglichst nach Hause begeben. Zwischenzeitlich kümmern sich die betreuenden Personen sorgsam um diese Kinder und Jugendlichen im kleinen Saal und parallel werden

über das Sekretariat die Eltern informiert. Falls Sie unsicher sind, ob in der Verwaltung Ihre aktuelle Erreichbarkeit vorliegt, melden Sie sich bitte dort. Da öffentliche Verkehrsmittel für die Fahrt nach Hause dann nicht benutzt werden sollten, wird wahrscheinlich in den meisten Fällen eine Abholung nötig sein. Eine Erreichbarkeit muss daher morgens zwischen 8 und 9 Uhr gewährleistet sein.

Der nächste Schritt ist dann, dass ein PCR-Test erfolgen muss, über den das Testergebnis überprüft bzw. bestätigt wird. Dies wird von den Familien organisiert, welche sich dazu mit ihrem Hausarzt/ihrer Hausärztin in Verbindung setzen müssen. Alternativ kann man die Hotline 116 117 wählen, um einen Test-Termin zu

erhalten. Erst nach einem negativen PCR-Ergebnis darf der Schüler/die Schülerin wieder zur Schule kommen. Ist das Ergebnis positiv, entscheidet das Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen. Die Klassenbetreuer müssen aber von den Familien informiert werden.

 

In den Klassenstufen 1 bis 5 kommen ab Montag sogenannte „Lolli-Tests“ zum Einsatz. Auf diese neue Form der Testung in den unteren Klassen hatten wir bereits hingewiesen. Es sind PCR-Tests, die als Gruppentestung am gleichen Tag in einem Labor ausgewertet werden. Sie finden detaillierte Informationen zu Form und Ablauf dieses Testverfahrens ebenfalls auf den Seiten des

Ministeriums: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

Wir empfehlen erneut, dass die Eltern die Anwendung der Tests mit den Kindern und Jugendlichen im voraus besprechen, damit diese wissen, was sie bei der Testung in der Schule erwartet.

 

Wenn Sie Fragen haben, die medizinische Aspekt betreffen, haben Sie die Möglichkeit, sich direkt an unsere Schulärztin zu wenden: silke.schwarz@onlinehome.de

 

Die Ergebnisse der Tests werden von den Lehrer*innen schriftlich festgehalten und nach jeweils zwei Wochen vernichtet. Sie werden nicht anderweitig dokumentiert und auch nicht außerhalb der Schule weitergegeben.

 

Wenn Sie Beschwerden gegenüber dieser schulischen Testpflicht anbringen wollen, wenden Sie sich bitte direkt an das Ministerium oder die Bezirksregierung.

 

Wieder hoffen wir, dass alles gut gelingt und wir auch diese Herausforderung zusammen meistern werden!

 

Herzliche Grüße,

Diemute Janke und Jenny Olmos