Musik

Musik entwickelt differenzierteste Fähigkeiten. Zu aller erst geht es um das Hören: Auf mich selbst, auf den anderen, auf die Gruppe, auf die Welt.

Übt man Gesang, entsteht eine äußerst menschliche Ausdrucksmöglichkeit mit tiefgreifenden Auswirkungen auf das Emotionale. Außerdem werden manuelle Geschicklichkeiten am Instrument geübt.

Über die Schuljahre hinweg entsteht durch praktisches Tun und der altersangemessenen Reflektion darüber ein Überblick über die musikalische Entwicklung des Menschen.

In nahezu 2000 wissenschaftlichen Studien wird belegt, dass musikalisches Tun Fähigkeiten in ganz anderen Bereichen entwickelt. Die Schüler nehmen diese Transferfähigkeiten einfach mit – ob sie sie als Erwachsene irgendwo einsetzen, bleibt in der Freiheit des Einzelnen.

 

Nahezu jedes Fach, das in der Schule unterrichtet wird, greift auf das Belebende der Musik, ihre unterstützende Wirkung auf alle sozialen Prozesse und die Förderung des intellektuellen Lernens zurück.

 

Aktives Hören, rhythmisches Bewegen und Eintauchen in das Melodische sind die Aufgaben in der Unterstufe. Durch das gemeinsame Flöten und Singen fühlen sich die Kinder in Musik hinein und werden von der altersgerechten freischwebenden Pentatonik zur Diatonik, Mehrstimmigkeit und den Grundlagen der Notenschrift geführt.

 

In der Mittelstufe geht es darum, das soziale Miteinander zu schulen, Fingerfertigkeiten zu schaffen und die musikalischen Gesetze aus dem Erleben zu erarbeiten. Wenn im Mittelstufenorchester die Kinder mit dem eigenen Instrument auftreten, lernen sie sich gegenseitig wahrzunehmen und gleichzeitig sich selbst als wichtigen Teil der Gruppe zu erleben. In Improvisationsaufgaben entwickeln die SchülerInnen die Fähigkeit, ihre Phantasie in Tönen und Harmonien formgestaltet auszudrücken.

 

Das belebende Chorsingen, das Orchesterspielen und die feine Einschätzung der individuellen Möglichkeiten befähigt die Schüler der Oberstufe zu künstlerischen Projekten, die klassen- und fächerübergreifend sein können. Die individuelle Urteilsfähigkeit wird durch die Vertiefung und das bewusstere Ergreifen der musikalischen Formensprache, der harmonischen Gesetzmäßigkeiten und der Entwicklungsprozesse in der Musikgeschichte geschult. Die Schüler und Schülerinnen werden so gezielt zu kreativer Selbständigkeit geführt.

Unter- und Mittelstufe (Klassen 1-8):

  • Singen (Klasse 1-2)
  • Pentatonische Flöte (Klasse 1-2)
  • Blockflöte ab Klasse 3; zusätzlich sucht sich jedes Kind ein Instrument aus, das es im privaten Unterricht erlernt.
  • Mehrstimmiges Singen (ab Klasse 3)
  • Improvisation
  • Gehörbildung
  • Rhythmische Übungen
  • Mittelstufenorchester/Chor
  • Musiktheorie

 

Oberstufe (Klasse 9-13):

  • alle angelegten Fähigkeiten werden weitergeführt und individuell ergriffen
  • Musikgeschichte
  • Chor/Bigband