Jubiläum: Logo? Na logisch!

Unser Reporterteam berichtet.

Wie vielleicht schon einige von euch mitbekommen haben, war der erste Jubiläumsworkshop dieses Jahr die Entstehung des Logos zum 50-jährigen Bestehen der Freien Waldorfschule Bonn. Wir blicken auf stolze 50 Jahre zurück. Wer hat in diesen Jahren die Schule geprägt? Und was ist aus den ehemaligen Schüler*innen geworden? Einige kennen wir nun als Lehrer*innen an der Schule, doch es gibt noch so viele andere…

Einer von ihnen ist Andreas Bücklers, welchen wir am 18. und 19. September in Köln besucht haben. Sein Atelier befindet sich im Kölner Süden, neben der großen Synagoge. Unsere Gruppe bestand aus den Zehntklässler*innen Lana, Hannah, Lukas, Noah-Simeon und Adrian, sowie aus uns beiden Neuntklässlerinnen.

Andreas Bücklers
Schuljahrgang: 1978-1990
Lieblingsfach: Zeichnen
Abneigung: Eurythmie
Beruf: Grafiker für Markenentwicklung im „Nulabor“ Köln
Besonderheit: benutzt Themenhefte im Stil von unseren Epochenheften

Im „Nulabor“ von Andreas haben wir uns folgende Fragen gestellt: Was prägt unsere Waldorfschule? Wie sehen wir in die Zukunft? Aber auch: Was gefällt uns? Was gefällt allen? Was würden wir gerne auf T-Shirts, Socken

und Hoodies tragen?

Unsere Ideen dazu haben wir zuerst in einer Mindmap niedergeschrieben. Daraus hat sich ein Entwurf entwickelt, aus dem dann die verschiedenen Logovarianten wurden.

Mit Pinseln, Stiften und Farben durften wir uns kreativ ausleben und nach Herzenslust probieren unsere Vorstellungen detailgetreu umzusetzen. Danach wurden die besten Skizzen digital ausgearbeitet.

Da die Arbeit an den Entwürfen uns hungrig gemacht hatte, wurden wir zu unserer großen Freude mit Pizza und türkischen Köstlichkeiten versorgt. Herzlichen Dank liebe Frau Bücklers und lieber Herr Braun!

Euer Wunschlogo durftet ihr in der vergangenen Woche wählen. Wir freuen uns schon, es demnächst voller Stolz auf unserer Kleidung tragen zu können.

Danke Andreas, dass Du Dir die Zeit für unser Projekt genommen und uns außerdem mit Limonade und Keksen versorgt hast. Wir haben viel gelernt.